Literaturhaus Hamburg 22.11.2023, 20:15 Uhr Beachte bitte, dass Du nur bis zum 28. Februar umsonst mit der Freikarte diese Veranstaltung besuchen kannst.

Nordische Literaturtage 2023 Begegnungen mit 12 Autor*innen aus Nordeuropa:Monika Fagerholm

Moderation: Antje Rávik Strubel

Dolmetschen (schwedisch/deutsch): Dagmar Mißfeldt

In einem reichen Vorort von Helsinki vergewaltigten vier junge Männer eine Gleichaltrige. Juristisch ist der Fall seit Jahren beigelegt. Unter der vornehmen Oberfläche der Villengegend bleiben alle Menschen im Umfeld davon versehrt.

Es ist harter Stoff. Nicht, weil die Tat an sich im Vordergrund stünde, sondern weil der Roman uns auf psychologisch-präzise wie erzählerisch-einnehmende Weise mit Verhaltensmustern in unserer Gesellschaft konfrontiert, die uns erschaudern lassen. »Verblüffend verspielt« (Christoph Schröder, »Die Zeit«) gelingt

der finnlandschwedischen Autorin Monika Fagerholm der Versuch, literarisch zu analysieren, wie unsere Sprache aktuell Gewaltstrukturen eher festigt, statt sie zu durchbrechen. Mit popkulturellen Referenzen, mit Schnelligkeit und Innehalten, mit der Genauigkeit einer Milieustudie und von Wut bis Zärtlichkeit – »Wer hat Bambi getötet?« (Residenz) ist ein Gegenwartsroman allererster Güte.

Mit ihrer überragenden Übersetzung des Romans, der 2020 den Literaturpreis des Nordischen Rates erhielt, war Antje Rávik Strubel 2023 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.

 


Adresse:
Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38
22087 Hamburg
Routenplanung

Deutsches Schauspielhaus 05.12.2023, 20:15 Uhr Salon Arsenalna zur Veranstaltung
Salon Arsenalna
Hamburger Sprechwerk 13.12.2023, 19:00 Uhr IST WEIHNACHTEN NOCH ZU RETTEN? zur Veranstaltung
Ernst Deutsch Theater 05.12.2023, 20:00 Uhr Eine halbe Ewigkeit zur Veranstaltung

Liebe Studierende,

wenn Ihr Eure Freikarte noch nicht erhalten habt, wendet Euch bitte an Euren AStA.

Dear Students,

if you haven't recieved your Freikarte yet please contact your AStA.