Literaturhaus Hamburg 06.12.2017, 19:30 Uhr Beachte bitte das Du nur bis zum 31. Dezember umsonst mit der Freikarte diese Veranstaltung besuchen kannst.

UNMÖGLICHE LIEBE – MINNESANG IN NEUEN ÜBERTRAGUNGEN

Die Herausgeber Tristan Marquardt und Jan Wagner stellen mit Christian Filips, Lea Schneider und Ulf Stolterfoht den Band vor

Als »eine Hommage der Heutigen an die Alten« möchten Jan Wagner und Tristan Marquardt ihre Lyrikanthologie »Unmögliche Liebe« verstanden wissen. »Die Kunst des Minnesangs in neuen Übertragungen« (Hanser) versammelt 141 Rendezvous zwischen virtuosen Lyrikern der Gegenwart mit den alten Meistern des Minnesangs – Nora Gomringer trifft Dietmar von Aist, Ulrike Draesner übersetzt Walther von der Vogelweide und Max Czollek verweilt für ein paar Zeilen bei Johannes Hadlaub. Der zweisprachige Band liest sich somit als »Doppelporträt zweier literarischer Zeitalter, die einander sehr verwandt sind in der Konstatierung der Vergeblichkeit der Liebe« (Michael Braun).

Die Herausgeber sind ebenfalls bekannte Lyriker: Jan Wagners Debüt »Probebohrung im Himmel« erschien 2001. Mit seinem Gedichtband »Regentonnenvariationen« gewann er den Preis der Leipziger Buchmesse 2015, jüngst wurde er mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Tristan Marquardts erster Lyrikband »das amortisiert sich nicht« erschien 2013 bei kookbooks. Er ist Mitglied des Berliner Lyrikkollektivs G13. Außerdem ist er tätig als Mediävist mit dem Schwerpunkt Minnesang. Christian Filips, Lea Schneider und Ulf Stolterfoht, die ihre Beiträge vorstellen werden, haben mit ihren Übertragungen eine uns fremd gewordene Sprachwelt aktualisiert und unterstreichen mit ihren fantastisch eigenwilligen Übersetzungen den Reichtum der zeitgenössischen Lyrikszene.

Tukur_Barbara Philipp_200x150px.indd
Sankt Pauli Museum 21.12.2017, 19:30 Uhr Barbara Philipp und Ulrich Tukur zur Veranstaltung
© Katja Zimmermann
18.12.2017, 18:25 Uhr zur Veranstaltung
© Katja Zimmermann
18.12.2017, 18:25 Uhr zur Veranstaltung