Deutsches Schauspielhaus 15.10.2017, 19:30 Uhr Beachte bitte das Du nur bis zum 31. Dezember umsonst mit der Freikarte diese Veranstaltung besuchen kannst.

Trilliarden. Die Angst vor dem Verlorengehn

von Ingrid Lausund

Es spielen:Karoline Bär, Juliane Koren, Bjarne Mädel, Bastian Reiber, Angelika Richter, Michael Weber, Michael Wittenborn, Chor:Georg Bochow, Laura Louisa Göllner, Magdalena Huhn, Gunnar Frietsch, Immanuel Johannes Klein, Jana Koch, Timotheus Maas
Regie:Ingrid Lausund, Bühne und Kostüme:Beatrix Von Pilgrim, Musik:Remy Savisky, Dramaturgie:Rita Thiele, Licht:Susanne Ressin, Ton: André Bouchekir, Matthias Lutz, Video:Alexander Grasseck, Peter Stein

Uraufführung am 03/02/2017
SchauSpielHaus

Eine Stunde, Fünfundvierzig Minuten, keine Pause.

"Angenommen mal, ich habe eine Seele, die nach dem Tod ins Jenseits schwebt, ist in der Seele dann mein Ich noch mit dabei? Und angenommen mal, mein Ich ist da noch mit dabei – gehören zu dem Ich auch noch Gefühle und Empfindung? Und angenommen mal, es gäbe noch Gefühle, postmortal, zum Beispiel Freude, dann wäre es auf jeden Fall ja eine Freude ohne Glückshormone."

Ein Stück über Todesangst und Bleibenwollen, die Suche nach unzweifelhaften Überzeugungen und den Glauben an die lebensverlängernde Wirkung von Broccoli.

Ingrid Lausund, geboren in Ingolstadt, arbeitet als Autorin und Regisseurin. Unter dem Pseudonym Mizzi Meyer verfasst sie seit 2011 die Drehbücher zur Fernsehserie »Der Tatortreiniger«.

download
16.01.2018, 13:35 Uhr zur Veranstaltung