Liebe Studierende, die Freikarte für Erstsemester beginnt wieder am 1. Oktober 2020 und geht bis 31. Januar 2021. In der Zwischenzeit bekommt Ihr hier bei uns die neuesten Veranstaltungen angezeigt, allerdings jetzt zu reduzierten Studentenpreisen. Ihr benötigt dazu keine Freikarte!! Einfach nachschauen, was Ihr sehen möchtet und hin zur Abendkasse. Viel Spass wünscht Euch Euer FK-Team. Bis Oktober!

Hamburger Kammerspiele 02.11.2017 - 04.11.2017, 20:00 Uhr

Schlaraffenland

Deutsche Erstaufführung
Von Philipp Löhle
Regie: Henning Bock
Ausstattung: Martin Fischer
Mit Isabell Fischer, Thomas Klees, Jacob Matschenz, Hanna Stange, Oliver Warsitz, Monika Wegener

Alles ist reparierbar in dieser ach so intakten Familie. Wenn etwas kaputt geht, kaufen seine Eltern es neu, aber größer. Wenn die Mutter altert, korrigiert das der Schönheitschirurg. Wenn die Oma stirbt, kommt Trauerberatung ins Haus.

Alles funktioniert perfekt. Bis zu jener Nacht, in der der Sohn entdeckt, dass die ganze schöne Welt nur Kulisse ist. Dahinter schuften schattenhafte Gestalten, um den Betrieb in Gang zu halten. Der Entdeckung folgt eine mittelschwere Störung der Familienmaschine. Der Sohn will raus aus seiner Ich-Erzähler- Komfortzone, will das Stück für alle umschreiben, doch seine Themen empfinden die anderen als Ärgernis und Zumutung. Was sollen die ständigen Vorwürfe, warum tut er so erleuchtet? Das wissen doch alle, worauf Wohlstand und sorgenfreies Leben gründen. Kann er nicht wie alle anderen einfach wegsehen? Um ihre Borniertheit zu brechen, greift der Sohn zu einem letzten, drastischen Mittel.

Philipp Löhle, dessen Werk Das Ding vor einigen Jahren bei den Ruhrfestspielen Begeisterung auslöste, hat ein unglaublich aktuelles, dabei auch herzhaft komisches Stück über die Wahrnehmung der heutigen Wirklichkeit geschrieben, über die Blindheit der Massen und die Einsamkeit der Rufer in der Wüste. »Ein Stück über die Dekonstruktion unserer Wohlstandsgesellschaft, eines vermeintlichen Schlaraffenlandes, das nur in unseren Köpfen existiert. Das Stück der Stunde.«
Im Frühjahr 2017 sahen über 700.000 Zuschauer Jacob Matschenz an der Seite von Kostja Ullmann in Marc Rothemunds Film Mein Blind Date mit dem Leben im Kino. 2015 spielte er die Hauptrolle des Till Eulenspiegel im gleichnamigen ARD-Zweiteiler. 2013 glänzte er an der Seite von Markus Boysen in Rot, einer Inszenierung von Michael Bogdanov, an den Hamburger Kammerspielen.

Eine Koproduktion der Hamburger Kammerspiele mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen

 


Adresse:
Hamburger Kammerspiele
Hartungstraße 9-11
20146 Hamburg
Routenplanung

06.07.2020, 08:39 Uhr zur Veranstaltung

Liebe Studierende

Im Planetarium könnt Ihr in diesem Jahr, ohne Ausnahme, aber nach Verfügbarkeit, zu ALLEN Veranstaltungen gehen.

www.planetarium-hamburg.de