Altonaer Museum 20.09.2017 - 04.02.2018, 10:00 Uhr Beachte bitte das Du nur bis zum 31. Dezember umsonst mit der Freikarte diese Veranstaltung besuchen kannst.

Melbye - Maler des Meeres

Zum 200. Geburtstag des dänischen Künstlers Anton Melbye (1818-1875) zeigt das Altonaer Museum eine Retrospektive seines vielschichtigen Oeuvres aus Gemälden und virtuosen Kohle-, Kreide- und Federzeichnungen, ergänzt um kulturhistorische Objekte aus seinem Umfeld. Als Maler des Meeres erlangte Anton Melbye im 19. Jahrhundert eine außerordentliche internationale Reputation. In der heutigen Museumswelt geriet er jedoch leider fast völlig in Vergessenheit. Die Ausstellung lädt dazu ein, einen bedeutenden dänischen Künstler des 19. Jahrhunderts neu zu entdecken.

Melbye studierte in Kopenhagen bei Christoffer Wilhelm Eckersberg, dem Vater des „Goldenen Zeitalters“ dänischer Malerei. In einer Zeit radikaler künstlerischer Umbrüche fand er in der Kunstmetropole Paris zu einer eigenständigen Malweise mit schnellem Strich und intensivem Kolorit. Gewaltige Meeresstürme kontrastieren mit einer stillen, spiegelnden See, sonnig helle Sommertage mit glutroten Sonnenuntergängen. Melbyes Seestücke reflektieren die Naturwahrnehmung und die komplexen Umwälzungen seiner Epoche. Seinen Ruhm verdankte er seinen emotional aufgeladenen „Meereslandschaften“, die zwischen Naturalismus und Symbolismus oszillieren. Und seinen lichterfüllten Kohle- und Kreidezeichnungen, die den Maler des Meeres auch als virtuosen Landschaftsmaler verraten.

Private Sammler überschlugen sich, „den größten und schönsten Melbye“ zu besitzen. In Hamburg und Altona, wo Melbye fast 10 Jahre lebte, besaß er unter den namhaften Kaufleuten, Bankiers, Reedern und Schiffsbauern seinen größten Sammlerkreis. Hier richtete man ihm 1872 und 1900 die ersten großen Einzelausstellungen aus.

 

Führung durch die Sonderausstellung
Jeden Sonntag, 14 – 15 Uhr

 

 

Auf Melbyes Gemälden sind vielfach eindrucksvolle Segelschiffe zu sehen. Diese sind Anlass für ein Gespräch in der Ausstellung, in dem es um Schiffstypen und Segelmanöver geht, aber auch um Farbe und Komposition. Die Kunsthistorikerin und Landratte Dr. Vanessa Hirsch trifft den
Melbye-Werkstatt für Kinder

 

art_and_alphabet_kombi_3_eng
Hamburger Kunsthalle 01.10.2017 - 29.10.2017, 10:00 Uhr ART AND ALPHABET zur Veranstaltung
Öl auf Eichenholz   Adriaen van Ostade [1610 - 1685]   Adriaen van Ostade Haarlem 1610 - 1685 Haarlem . 1663  Inventar-Nr.: Gal. Nr. 1397, Artist: Adriaen van Ostade
Bucerius Kunst Forum 23.09.2017 - 07.01.2018, 11:00 Uhr Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters zur Veranstaltung
DAS_Kapital_Webbanner
Museum der Arbeit 06.09.2017 - 04.03.2018, 10:00 Uhr Das Kapital zur Veranstaltung