Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal 26.01.2020, 19:00 Uhr Beachte bitte, dass Du nur bis zum 31. Dezember umsonst mit der Freikarte diese Veranstaltung besuchen kannst.

5. Symphoniekonzert; Wagner, Bartók, Schostakowitsch

Richard Wagner »Tristan Und Isolde« - Vorspiel

Béla Bartók Klavierkonzert Nr. 3 Sz 119

Dmitri Schostakowitsch Symphonie Nr. 15 A-Dur op. 141

 

Andris Poga Dirigent

Elena Bashkirova Klavier

Ergreifende Werke mit Abschiedsstimmung! Ein wahres Seelendrama schuf Wagner mit seiner 1865 uraufgeführten Oper »Tristan und Isolde« – beflügelt von der verbotenen Liebe zu Mathilde Wesendonck. Eine berauschende Nacht wird den beiden Protagonisten hier zum Verhängnis – sodass sie voller Qual den Weg in den Tod wählen. Die Musik fasziniert durch ihren ruhelosen Strom melodischer Gedanken und tiefenpsychologische Spannungsverhältnisse – und über das Vorspiel sprach Wagner selbst von »innerer Seelenbewegung«. Star-Pianistin Elena Bashkirova interpretiert Bartóks letztes Klavierkonzert, geschrieben 1945 im amerikanischen Exil kurz vor seinem Tod – ein Werk voller Wehmut: Ein ungarisches Kinderlied ist zu vernehmen, außerdem »Musik der von Vögeln und Insekten erfüllten Nacht«, die sich Bartók in North Carolina notiert hatte.

Zum Abschluss dann Schostakowitschs symphonischer Schwanengesang: Er schrieb seine Symphonie Nr. 15 im Jahr 1971 – aufgrund von »Ärger mit meinem Herzen« teilweise sogar im Krankenhaus. Mit der Symphonie hinterließ er einen eindringlichen Rückblick auf ein Komponistenleben voller Höhen und Tiefen – und außerdem einen nostalgischen Streifzug durch die Musikgeschichte: Er zitiert nicht nur aus eigenen Werken, sondern auch andere Kompositionen, darunter Wagners »Tristan und Isolde«-Vorspiel. Vordergründig trägt die Symphonie zwar sehr unbeschwerte Züge, doch das ist trügerisch – am Ende tickt die Bewegung wie ein ablaufendes Uhrwerk aus.

Gehen Sie vorbereitet in dieses Konzert! Olaf Dittmann und ein Orchestermitglied führen in der 30-minütigen Einführung mit Hilfe von Musikbeispielen in das Programm ein und berichten von der Probenarbeit. Der Eintritt ist für Konzertbesucher frei! – 18.00 Uhr Studio E (Bühneneingang)


Adresse:
Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Routenplanung

Laeiszhalle, Kleiner Saal 12.01.2020, 11:00 Uhr 3. Kammerkonzert; Schumann, Schostakowitsch, Kodály zur Veranstaltung
21.11.2019, 02:45 Uhr zur Veranstaltung
Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal 19.12.2019, 19:30 Uhr 2. Vielharmonie-Konzert; Beethoven zur Veranstaltung

Liebe Studierende

Im Planetarium könnt Ihr in diesem Jahr, ohne Ausnahme, aber nach Verfügbarkeit, zu ALLEN Veranstaltungen gehen.

www.planetarium-hamburg.de